Was ist ein Meetup, UnCon, Convention?


BookCrosser haben eine Sache gemeinsam: ihre Liebe zu Büchern. Das sich daraus eine starke Gemeinschaft entwickelt, ist dann auch nicht mehr verwunderlich. Hier kann allerdings jeder für sich selbst entscheiden anonym zu bleiben: keine der persönlichen Daten wird jemals einem anderen BookCrosser mitgeteilt – wer mag bleibt (sowohl im Forum als auch beim internen Nachrichten-System (PM)) einzig und allein unter seinem Screennamen bekannt…

Doch BookCrossing verbindet, und so kommt es, dass viele sich gerne vor Ort mal treffen, sei es zum Bücher austauschen, gemeinsam Bücher frei zulassen oder einfach mal zu klönen. Wenn sich BookCrosser zusammen tun, spricht man von einem Meetup. Solche Treffen gibt es weltweit in vielen verschiedenen Städten, auch in Deutschland finden bundesweit ständig Meetups statt.

Der Begriff Meetup ist zum einen einfach aus dem englischen übernommen worden, zum anderen hat dieser Begriff sich deswegen geprägt, weil in den Anfangsjahren von BookCrossing.com eine Zusammenarbeit mit der (englischen) Webseite “Meetup.com” bestand, wo man ganz einfach Treffen organisieren und verwalten konnte.
Aus der Zeit kam auch der “Grund”, dass BookCrossing-Treffen möglichst am 2. Dienstag im Monat stattfinden sollten. Als dieser Dienst irgendwann kostenpflichtig wurde, wurde auch international verstärkt das Forum für die Organisation von Treffen genutzt. BCHQ plant schon seit Jahren eine Verwaltung auf BookCrossing.com zu programmieren, aber bislang gibt es dazu noch keine Resultate…


Im deutschsprachigen Raum haben wir recht früh damit angefangen, die Termine (nicht nur Dienstags!) auch im deutschsprachigen Forum zu organisieren. Gleichzeitig wurde (und wird immer noch) auf der Supportseite von Wyando eine Liste gepflegt: einmal die Meetups, die in den nächsten 30 Tagen stattfinden, sowie eine Liste der Meetups die regelmäßig wiederholt werden.


Jeder der möchte, kann ohne weiteres ein solches Meetup auf die Beine stellen. Dafür reicht ein Aufruf im Forum und diejenigen die Interesse haben, melden sich dann automatisch. Wenn absehbar ist, dass das Meetup stattfinden wird, reicht es die entsprechenden Informationen per PM an Wyando zu schicken, damit dieses Treffen auch in der Liste auf der Supportseite erscheint (optional). In der Regel finden solche Treffen in einem Café, Restaurant, Park oder ähnliches statt.


Da solche Meetups meist lokal oder auch mal regional sind, gibt es mindestens einmal im Jahr ein bundesweites Treffen. Der Aufwand, so etwas zu organisieren, ist erheblich, doch bislang haben sich im deutschsprachigen Raum seit 2004 jedes Jahr freiwillige BookCrosser gefunden, die diese Strapazen auf sich nehmen. Unter folgenden Link findest Du eine Übersicht dieser UnCons.
Der Begriff UnCon stammt übrigens von den Engländern, die die erste Uncon organisiert haben – sozusagen als inoffizielle Convention. Neben Deutschland finden in verschiedenen Ländern UnCons statt, wie z.B. England, Niederlande, Griechenland, Australien, Neuseeland. Und es gibt durchaus BookCrosser, die zu solche UnCons in andere Länder reisen…


So viele Uncons es auch gibt, es gibt jährlich nur eine einzige wahre BookCrossing “Anniversary” Convention. Dieses internationale Treffen, wiederum von lokalen BookCrossern organisiert, findet zu Ehren der Gründung von BookCrossing.com statt: am 17. April 2001 ging die Webseite online. Daher findet diese Convention auch immer um den 17. April herum statt.
Außer dass man auf diesen Conventions BookCrosser aus aller Welt trifft, erfährt man hier auch jedes Mal alles über die neuesten Pläne von BookCrossing.com. Zusätzlich gibt es gemeinsame Workshops, Freilassaktionen, BookCrossing Schnitzeljagd, oft auch Lesungen von Autoren, und vieles mehr. Es ist auch die einzige Convention, wo abgestimmt wird, wo die übernächste Convention stattfindet.



Dafür müssen BookCrosser eines Landes ihren Vorschlag vorab im Forum bekannt geben und, falls möglich, eine Präsentation ihres Plans auf der Convention vorstellen. Wenn es mehrere Vorschläge gibt, wird vor Ort abgestimmt. Die beste Präsentation (oder diejenigen, mit den meisten “Fans”) gewinnt, und richtet dann 2 Jahre später die Convention aus. Hier noch einen Link zu der Übersicht bisherige und zukünftige Conventions.



Eins haben alle Treffen gemeinsam: irgendwie geht man mit einigen Büchern hin (um sie los zu werden…) und kommt mit viel mehr Bücher wieder nach Hause (Ausnahmen bestätigen die Regel).

Fotos: © recyclemouse (rm), joekulsarlon (jö) und Wyando (Wy)