Schlagwort-Archiv: spam

Unerwünschte Mails via BookCrossing? Spam?


Wenn Du Dich bei BookCrossing anmeldest, wird Dir klar gemacht, dass alle Deine Daten vertraulich behandelt werden und diese nicht an Dritte weitergegeben werden. Dadurch, dass Du ein Pseudonym (im BookCrossing-Jargon auch Screenname genannt) auswählst, kannst Du selbst entscheiden, wie anonym Du am BookCrossing-Geschehen teilnimmst. Das war schon immer so. Und das wird auch immer so bleiben.

Dass dann nach der Anmeldung eine, leider immer noch englischsprachige, Begrüßungsmail in das persönliche E-Mailpostfach flattert, wirst Du vermutlich noch nachvollziehen können. Du hast Dich ja mit Deiner E-Mailadresse bei BookCrossing.com angemeldet und das System schickt Dir dementsprechend eben eine solche Begrüßungsmail. Auch die E-Mail, mit der Du Deine Anmeldung bestätigen sollst, wird Dir kein Kopfzerbrechen machen, ist so was heutzutage auf Webseiten schon eine Selbstverständlichkeit: Damit wird letztendlich unterbunden, dass irgendwelche automatischen Systeme hunderte von Accounts anlegen.

Doch dann auf einmal bekommst Du aus heiterem Himmel eine weitere Nachricht von einem Dir unbekannten BookCrosser – direkt in Deinem Postfach. Auch wenn der Inhalt nett gemeint ist, wunderst Du Dich erst mal, wieso das sein kann, insbesondere, wenn Du noch nicht aktiv an BookCrossing teilgenommen hast. Ist das vielleicht Spam?

Im Prinzip nicht.

Weiterlesen

Jemand fragt über BookCrossing nach einem Buch bzw Tausch. Muss ich dem nachkommen?


Nein.

BookCrossing ist in erster Linie eine Webseite wo Bücher wild freigelassen werden und ihre Reise verfolgt werden kann. Und obwohl viele Mitglieder es lieben Bücher zu tauschen, gibt es noch mehr die das nicht mögen. Es wird von keinem Mitglied erwartet ein Buch zu verschicken, nur weil dieser eine solche Anfrage bekommt und niemand ist verpflichtet einen Tausch zu zu stimmen. Wenn Du Dich bei einer solchen Anfrage, aus welchen Grund auch immer, unwohl fühlst, dann gehe einfach nicht darauf ein.

Weiterlesen

Darf ich Bücher zum Verkauf auf meinem Bücherprofil anbieten?


Nein, darfst Du nicht.

BookCrossing wurde gegründet um Bücher in der Wildnis freizulassen und deren Reise durch die Welt zu verfolgen. Und während durchaus einige Bücher ihren Weg in Antiquariaten, Charity-Shop, Garagenverkäufe, Flohmärkte oder Tauschseiten finden, ist es untersagt Bücher über das Forum, Dein individuelles Bücherprofil oder im Journal des betreffenden Buches zu verkaufen, auch wenn Du der Autor des betreffenden Buches bist.

Ich bin Autor und habe eine Buch geschrieben. Darf ich mein Buch auf BookCrossing promoten?


Herzlichen Glückwunsch zum Buch!

Allerdings solltest Du nicht vergessen, dass BookCrossing in erster Linie eine Seite ist, wo Bücher wild freigelassen werden und deren Reise verfolgt werden kann.

Daher dulden wir keine Forumposts oder persönliche Nachrichten um ein Buch zu promoten oder zu verkaufen.

Weiterlesen

Sind Kettenbriefe basierend auf Bücher erlaubt?


Kettenbriefe egal welcher Art und insbesondere sogenannte Buch-Ketten-Briefe (d.h., wo jemand eine Buch von einen anderen BookCrosser erhält, zusammen mit der Aufgabe eine Email oder PM an eine bestimmte Anzahl von Personen zu schicken, wo jeder Empfänger gefragt wird, wiederum eine gewisse Anzahl von dieser Anfrage an weitere x Personen zu schicken sowie ein Buch an der Person, die ganz oben auf der Liste steht) sind bei BookCrossing.com nicht erwünscht und wird auch in keinster Weise unterstützt. Sollte jemand den Wunsch haben an einen solchen Kettenbrief teilzunehmen, ist dies eine ganze persönliche Entscheidung.

BookCrosser sollten keine solche Anfragen an andere BookCrosser schicken, die nicht vorab darüber informiert wurden und der Teilnahme zugestimmt haben.

BookCrosser die ungefragt ein Buch aus einer solchen Aktion erhalten, sollten dieses Buch als eine echtes RABCK ansehen und damit machen was sie für richtig halten.

Darf ich mehr als einen BookCrossing-Account anlegen?


Ja, darfst Du.

Aber es gibt ein paar Einschränkungen:

  • Du brauchst für jeden Account eine eigene Emailadresse
  • Ein weiterer Account sollte durchaus begründet sein, z.B. für die Gründung einer OBCZ, für einen Account für Dein Kind, usw.
  • Einen weiteren Account anzulegen mit dem Zweck andere zu misleiten (d.H. in die Irre führen), zu Werbezwecken, zu Veröffentlichung von Nachrichten unter Vorspiegelung falscher Tatsachen, massenhaft Verschicken von (Werbe)Beiträgen (AKA Spam), u.s.w. ist nicht erlaubt und kann dazu führen dass alle Deine Accounts gelöscht werden.